21. Tag
Sonntag, 30.9.2007

Von Moab über Torrey und Boulder nach Escalante

Wir standen wieder um 7 Uhr auf und packten unsere Sachen zusammen, denn heute wollten wir Moab wieder verlassen. Unser letztes Frühstück hatten wir im Jailhouse Cafe. Dann ging es noch einmal kurz zur Lodge zurück um unser Gepäck im Auto zu verstauen. Im City Market tätigten wir noch einige Einkäufe und um 10 Uhr verließen wir wehmütig Moab.

Bewässerungsanlage
Vereiste Bewässerungsanlage

Der heutige Tag sollte ein reiner Fahrtag sein. Wir wollten nach Escalante und dort auch nicht so spät eintreffen. Der Himmel war wolkenlos und es war ziemlich kühl, das richtige Wetter zum Auto fahren. Es war sogar so kalt, dass die Bewässerungsanlagen, die wir auf dem Weg nach Torrey sahen, zwar das Wasser verspühten, aber es gefror sofort auf dem Boden und auch die Räder der Bewässerungsanlagen waren total vereist. Und das bei strahlender Sonne um die Mittagszeit. Das mussten wir uns natürlich einmal aus der Nähe ansehen und hielten an. Beim Aussteigen merkten wir dann, dass es doch etwas kälter war als in Moab.

Unsere erste Pause machten wir in Torrey. Wir wollten bei Brink's Burger, den wir von einem früheren Urlaub kannten, etwas essen. Bei diesem kleinen Burgerladen machen wir immer Halt, wenn wir hier in der Gegend sind, denn die Burger sind einfach genial. Und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht.

Bei Boulder
Landschaft bei Boulder
Bei Boulder
Landschaft bei Boulder

Nach dem Essen fuhren wir weiter über Boulder nach Escalante, wo wir gegen 16 Uhr eintrafen. Wir steuerten gleich das Circle D Motel an und bekamen auch noch ein Zimmer für zwei Nächte. Nach einer kleinen Erfrischung machten wir noch einen kurzen Spaziergang. Dabei fanden wir dann auch endlich das Restaurant Cowboyblues, von dem wir schon so viel gehört hatten. Da wir keinen Hunger hatten, konnten wir uns wieder nicht von dem guten Essen dort überzeugen. Aber irgendwann werden wir das nachholen.

Abends wurde es richtig kühl. Auch tagsüber war es nicht besonders warm gewesen. Die Temperatur ging nicht über 64° F. Aber da den ganzen Tag die Sonne geschienen hatte war es trotzdem schön. Zum Abschluß saßen wir vor unserem Zimmer auf der Veranda und genossen unser Budweiser.

Gefahrene Meilen: 246