24. Tag
Mittwoch, 3.10.2007

Von Kanab zum Zion NP, Taylor Creek Trail

Wie üblich standen wir um sieben Uhr auf. Wir frühstückten im Hotel und machten uns kurz darauf auf den Weg zu unserem nächsten Ziel, dem Zion NP.

Auf dem Watchman Campground hatten wir einen Platz für 3 Nächte reserviert. Da es von Kanab bis Springdale nicht sehr weit ist, waren wir natürlich schon früh da. Wir stellten erst mal unser Zelt auf, dann gingen wir ins Visitor Center. Am Backcountry Desk holten wir unser Permit für die Subway ab. Dabei erfuhren wir dann, dass Angels Landing schon seit Tagen geschlossen war. Schade, genau da wollten wir heute eigentlich hin. So mussten wir leider etwas umdisponieren.

Felswand am Taylor Creek Trail
Felswand am Taylor Creek Trail
 
Am Double Arch Alcove
Am Double Arch Alcove

Wir entschlossen uns, in einen weniger besuchten Teil des Zion NP zu fahren, in die Kolob Section. Um hierhin zu gelangen, mussten wir den Highway 9 und 17 nach Westen fahren bis zum Interstate 15, und diesen dann nach Norden bis zum Exit 40. Hier fuhren wir auf die Kolob Canyons Road bis zum Middle Fork of Taylor Creek Trailhead. Bis zum Trailhead brauchten wir über eine Stunde. Hier starteten wir unsere Wanderung zum Double Arch Alcove. Es war wunderschönes Wetter, die Sonne schien und wir hatten die Hoffnung, dass der Fels noch orange-rot glüht, da wir eigentlich etwas zu spät aufgebrochen waren für diese Wanderung, denn der Double Arch Alcove ist am besten um die Mittagszeit zu fotografieren. Aber auch die Felswand, die nach einiger Zeit auf der rechten Seite zu sehen war, leuchtete in tollen Rottönen. Nach etwa 1¾ Stunden waren wir am Double Arch Alcove angekommen und er sah wirklich toll aus, obwohl die Farben etwas füher sicher noch schöner gewesen wären. Auch auf dem Weg dorthin gab es immer wieder schöne Fotomotive mit herbstlichem Laub in allen Farben vor dem Hintergrund der roten Felswand. Knapp 3½ Stunden hatten wir insgesamt für diese Wanderung gebraucht. Der Trail wäre auch noch weiter gegangen, aber wir machten nur eine kurze Fotopause, dann kehrten wir wieder um. Schließlich hatten wir für den nächsten Tag noch eine anstrengende Wanderung vor und da wollten wir auch noch etwas Zeit zum ausruhen haben. Der Trail war angenehm zu gehen, da der Weg viel im Schatten von Bäumen verlief und keine größeren Steigungen zu überwinden waren, abgesehen von dem ersten, relativ kurzen Stück, wo es bergab ging, doch da mussten wir ja erst wieder beim Rückweg hoch. Die Wanderung zog sich etwas in die Länge, da der Weg nicht sehr abwechlsungsreich war. Wir hatten hinterher das Gefühl, 4 bis 5 Stunden unterwegs gewesen zu sein, entsprechend geschafft fühlten wir uns auch.

Vom Trailhead aus fuhren wir die Kolob Canyons Road noch bis zum Ende, das waren etwa 4 Meilen. Dort war noch ein Viewpoint, der Kolob Canyons Viewpoint, von dem man eine schöne Aussicht hat. Von da aus fuhren wir wieder zurück nach Springdale. Wir suchten nach einem Laden namens „Noodles & Pizza”. Der Name verwirrte uns etwas, denn hier sollte es Neopren-Socken und -Schuhe zum Ausleihen geben. Das stellte sich dann auch als richtig heraus, aber hier gab es auch Nudeln und Pizza im Restaurant. Wir wollten aber nur die Neopren-Socken und -Schuhe ausleihen für unsere morgige Tour zur Subway. Es war etwas schwierig etwas Passendes zu finden (einmal ganz groß, einmal ganz klein), aber zum Schluß verließen wir doch mit unseren Leihschuhen und -Socken den Laden.

Dann ging es zurück zum Campground, wo wir unsere Streaks grillten und natürlich ein leckeres Budweiser dazu tranken. Wir gingen früh schlafen, da wir am anderen Tag zeitig aufstehen wollten.

Gefahrene Meilen: 134